Kategorien: Musik, Klassik

Eferdinger Schlosskonzerte

Wer A sagt, darf auch B und C sagen

Michael Oman ist nicht nur auf der Bühne mutig, sondern gibt auch abseits des Scheinwerferlichts alles für seine Passion. Vor 12 Jahren fasste sich der Blockflötenvirtuose ein Herz und wurde bei Fürst Starhemberg vorstellig: Die Eferdinger Schlosskonzerte waren geboren! Heuer finden sie vom 21. Juli bis 18. August statt.

 

Lange schon ging Michael Oman mit der Idee schwanger, in der drittältesten Stadt Österreichs das Konzertangebot im Sommer zu erweitern. Als er im Juli 2009 einmal mehr mit seiner Frau, der gebürtigen Eferdingerin, Cembalistin und Organistin Martina Oman, gen Italien aufbrach, wurde auf der langen Autofahrt ein konkretes Konzept ersonnen, das auch Georg Adam Starhemberg überzeugte. Für drei Konzerte öffnet der 9. Fürst der Familie seither jeden Sommer die Türen des barocken Ahnensaals, welcher der Genealogie des Fürstenhauses Starhemberg gewidmet ist.

Herrschaftliches Ambiente

Seit 1962 schon wird der älteste Teil von Schloss Eferding größtenteils als Museum benutzt, in dem der Ahnensaal das Herzstück bildet. Über 50 überlebensgroße Bilder an den Wänden zeigen Angehörige der Familie, deren Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht.

Michael Oman und Georg Starhemberg bei den Eferdinger Schlosskonzerten
Eferdinger Schlosskonzerte

 

Welche Musik ist darin passender, als erlesene Barockmusik und herzhafte „Alte Musik“ der Renaissance – mit Blick auf das zeitgenössische Musikgeschehen in unserer unmittelbaren Umgebung? Michael Oman, seit 1989 Professor für Blockflöte und Kammermusik an der Anton Bruckner Privatuniversität, hat genau dafür vor 20 Jahren die Austrian Baroque Company gegründet – übrigens mit einem ersten Initialkonzert mitten im Hochsommer in der pittoresken Martinskirche in Linz. Selbstredend, dass die „ABC“, wie Oman sein Ensemble liebevoll nennt, tragende Säule der Eferdinger Schlosskonzerte ist. Zum Jubiläum macht der Ö1-Klassiktreffpunkt am 31. Juli auf Schloss Starhemberg in Eferding Station. Im Gespräch mit Elke Tschaikner wird Michael Oman über „Alte Musik“ im 21. Jahrhundert erzählen und das letzte Jahrzehnt der Konzertreihe Revue passieren lassen. Nicht nur von einem begeisterten Publikum im 100 Personen fassenden Ahnensaal wurden die Künstlerinnen und Künstler stets verwöhnt, sondern auch von der euphorisch berichtenden Presse: „brillant, spritzig, effektvoll, virtuos“ sind nur einige der Adjektive, die in schöner Regelmäßigkeit die Kammermusik-Konzerte schilderten.

Barocker Esprit

Die Eferdinger Schlosskonzerte fanden selbst im vergangenen Sommer statt, was nicht zuletzt die gute Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing vor Ort ermöglichte, sodass sie 2021 nahtlos an den Erfolg anschließen können. Neben dem Konzert des „Haus- und Hofensembles“ ABC mit barocken Kostbarkeiten ist Michael Oman als Solist auch im philharmonischen Konzert zu erleben gemeinsam mit Walter Auer und Matthias Schulz, die die spezielle Wiener Philharmonische Note beisteuern. Den Abschluss am 18. August bildet ein feines Bouquet aus malerischen Klangfarben von Barockoboe und Barockfagott: Andreas Helm, Wolfgang Heiler und der künstlerische Leiter  stellen Telemanns Triosonate in den Mittelpunkt des Konzerts. Als musikalische Einstimmung wird ein Klarinettenensemble im Schlosshof aufwarten. Den Sommer gilt es zu feiern!

www.eferdingerschlosskonzerte.at

Datum: 27. Juni 2021 / Text: Isabel Biederleitner / Fotos: Eferdinger Schlosskonzerte 2014, Foto: NICI WOLF PHOTOGRAPHY;  Auftakt Eferdinger Schlosskonzerte 2017: Michael Oman und Georg Starhemberg, Foto: Foto Birgit Rauscher